Leichte Sprache im Bund der Deutschen Katholischen Jugend Osnabrück


Das Hauptziel ist; dass der BDKJ-Diözesanverband Osnabrück sich des Themas bewusstwerden soll und darauf hinwirkt, dass eine Teilhabe von allen jungen Menschen, im Sinne der Inklusionsprinzipien, in unseren Strukturen möglich wird.
Wir möchten Jugendverbandsarbeit im Bistum Osnabrück barrierefrei gestalten. Der BDKJ verschließt sich aufgrund der Sprache und der Sitzungskultur vielen Zielgruppen gegenüber. Die Komplexität der Sitzungen und Gremien kann überfordern und abschrecken. Nach unserer Beobachtung werden dadurch zum Beispiel Teile folgender Gruppen ausgeschlossen:
• Personen, für die der BDKJ neu oder unbekannt ist.
• Personen mit einer Schreib- und/oder Leseschwäche
• Personen mit Lernschwierigkeiten
• Personen mit einer Sehbehinderung
• Personen mit Hörschäden
Genau diese Zielgruppe soll im Rahmen unseres Projektes ein besser Zugang zu Jugendverbandsarbeit ermöglicht werden, in dem wir unsere Sprache auf möglichst vielen Ebenen (Vor Ort aber auch Bistumsweit) verändern.
Durch innovative Methoden und Bausteine zum Thema "Leichte Sprache" wollen wir unsere Ehrenamtlichen nachhaltig zu inklusivem Verhalten fördern.

Zielgruppe(n)
Ehrenamtliche Multiplikatior-inn-en
Hauptamtliche Mitarbeitende
Jugendleiter-innen
Jungen Menschen mit Behinderungen
Jungen Menschen ohne Behinderungen
Projektlaufzeit
01.01.2018 - 31.08.2018
Region
Niedersachsen / landesweit